ARIS_img1.gif ARIS
"Die Konzeption der Architektur integrierter Informationssysteme (ARIS) basiert auf einem Integrationskonzept, das aus einer ganzheitlichen Betrachtung von Unternehmensprozessen abgeleitet wird.
Zur Herleitung der Architektur wird zunächst ein Modell für Unternehmensprozesse entwickelt, das alle wesentlichen Merkmale zur Beschreibung von Geschäftsprozessen beinhaltet. Die hohe Komplexität des dabei entstehenden Modells wird durch die Zerlegung in einzelne Sichten reduziert. Die Sichtenzerlegung ermöglicht es nun, die Beschreibung der Sichteninhalte durch spezielle, für diese Sicht geeignete Methoden durchzuführen, ohne jeweils die vielfältigen Beziehungen und Zusammenhänge zu den anderen Sichten berücksichtigen zu müssen. Danach werden die Beziehungen zwischen den Sichten aufgenommen und redundanzfrei zu einer Gesamtbetrachtung der Prozeßketten zusammen geführt.
"Das ARIS Toolset unterstützt Berater und Unternehmen bei der Erstellung, Analyse und Auswertung der Unternehmensprozesse im Sinne des "Business Process Reengineering".
ARIS-Architektur
Um die Komplexität der Modellierung zu reduzieren, wird eine Einteilung in Sichten und Ebenen vorgenommen. Dabei stützt sich die ARIS auf nachstehende vier Sichten:
  • Datensicht: Auf der Ebene des Fachkonzeptes wird als Beschreibungssprache im wesentlichen auf das Entity-Relationship-Modell zurückgegriffen. Entitäts- und Beziehungstypen werden unter dem Begriff Informationsobjekt zusammengefaßt. Die konkrete Implementierung erfolgt dann mit Hilfe eines Datenbanksystems (DBS).
  • Funktionssicht: Innerhalb dieser Sicht wird das System bezüglich Ablauffolge und Hierarchiebildung von Funktionen in Form von Funktionsbäumen untersucht. Es wird davon ausgegangen, daß Hauptfunktionen, die Geschäftsprozesse unterstützen, in Teilfunktionen zerlegbar sind.
  • Organisationssicht: Auf der Fachebene der Organisationssicht sind Benutzerklassen zu bilden, die je nach Organisation hierarchisch oder netzwerkartig verbunden sind. Als Darstellungsmittel findet dabei das Organigramm Verwendung, das Aufgabenträger bzw. Organisationseinheiten und ihre Verknüpfung enthält.
  • Steuerungssicht: Die Steuerungssicht als zentrale Komponente der ARIS- Architektur definiert eine Verbindung der getrennt modellierten Daten, Funktionen und Organisationseinheiten. Funktionen bewirken die Transformation bzw. den Zustandsübergang von Datenobjekten. Diesem Zusammenhang ist in der Weise Rechnung zu tragen, dass ein getrennter Entwurf von Datensicht und Funktionssicht ausscheidet. Folglich sind zusammen-gehörende Daten und Funktionen daher nach dem Ansatz der objektorientierten Modellierung zusammenzufassen.
Beispiel für die Modellierung eines Unternehmens in ARIS anhand eines "Wertschöpfungskettendiagramms":
graphic
Detaillierung der Vertriebsfunktions:
graphic